Markt

Saltigo will Segmente Tierarzneimittel und Agro-Chemikalien ausbauen

09.04.2014 Das Lanxess-Tochterunternehmen Saltigo in Leverkusen, ein Hersteller von Feinchemikalien, Synthesedienstleister und Auftragshersteller, will seine Geschäfte im Agrochemie-Segment ausbauen, weitere Aufträge im Bereich Tiergesundheit erschließen sowie das Geschäft mit ausgewählten Multi-Customer-Produkten (Feinchemikalien) verstärken.

Anzeige

Im Mini Plant-Labor von Saltigo in Leverkusen werden Up-scaling-relevante Parameter von chemischen Reaktionen unter betriebsnahen Bedingungen ermittelt (Bild: Saltigo)

Dazu will das Unternehmen auch den indischen Markt erschließen. „Gerade im Custom Manufacturing, unserer Kernkompetenz, können wir dieses prognostizierte Wachstum unterstützen“, sagt Geschäftsführer Wolfgang Schmitz. Kompetenzschwerpunkte sind hier beispielsweise Phosgenierungen und Halogenierungen – etwa die Umsetzung mit Fluorwasserstoff oder Phosphorchloriden sowie die Halex-Reaktion, außerdem metallorganische Synthesen, etwa durch Grignard-Reaktion.Indien ist auf dem Gebiet der Agrochemikalien ein rasch wachsender Markt. „Auch für unsere Multi-Customer-Produkte wie Phosgenderivate oder 1,2,4-Triazol (für agrochemische und pharmazeutische Wirkstoffe) ist Indien ein wichtiger Markt.

(dw)

Anzeige
Loader-Icon