Staubpartikel fördern

Vakuumförderen von Volkmann

10.04.2006 Volkmann, Soest, stellt zur Achema seine neue Generation von Vakuumförderen vor.

Anzeige

Volkmann, Soest, stellt zur Achema seine neue Generation von Vakuumförderen vor. Das physikalische Prinzip der pneumatischen Vakuumförderung ist staubfrei, da sich bildende Stäube mit eingesaugt werden und der Pulvertransfer im geschlossenen System stattfindet. Bei der Vakuumförderung kann das Produktvolumen nicht in die Umgebung gelangen. Verschiedene Adaptersysteme sorgen dafür, dass auch bei der Entleerung des Saugförderers kein Staub nach außen tritt. Daher lassen sich auch feine Stäube wie Tonerpulver fördern. Eine Entmischung während des Schüttgut-Transfers wird durch die Pfropfenförderung und durch die Verwendung von Abscheidern vermieden.

Loader-Icon