Für unterschiedliche Prozesse geeignet

Zellenradschleuse HR von Rota Val

17.09.2012 Die neue Ausführung der HR-Zellenradschleuse von Rota Val ist gekennzeichnet durch einfache Inspektions- und Wartungsmöglichkeiten. Ermöglicht wird dies durch eine robuste, lineare Schienenlagerung und einer konischen Rotorgeometrie.

Anzeige

Die HR Zellenradschleuse ist schon in der Standardausführung für den Einsatz in den unterschiedlichsten Prozessen geeignet (Bild: Gericke)

Die HR-Schleuse ist gemäß neuesten technischen Erkenntnissen konstruiert und beinhaltet eine Justiereinrichtung, die eine präzise und sichere Ausrichtung des Rotors zulässt. Dem Bedienpersonal ermöglicht die neue Zellenradschleuse eine einfache und sichere Handhabung, so dass eine hohe Betriebs- und Prozesssicherheit erreicht wird. Der Rotor lässt sich einfach herausziehen und wieder einsetzen, ohne dass das Zellenrad das Gehäuse berührt. Dadurch wird die Gefahr reduziert, dass das Zellenrad beschädigt wird, was zu einem Verlust des Atex-Schutzes führen würde. Die Zellenradschleuse steht in den Größen 125 bis 300 mm und auf Wunsch in FDA-konformen Werkstoffen zur Verfügung.

 

 

Anzeige
Loader-Icon