Positionsanzeige Gerät

(Bild: Lenord + Bauer)

Rein manuelle Verstellungen erfüllen in vielen Anwendungen nicht die Anforderungen an Qualität, Reproduzierbarkeit und Nachverfolgbarkeit. Eine Lösung ist die Ergänzung manueller Formatverstellungen durch die digitale Positionsanzeige. Diese wird einfach auf das Wellenende der zu verstellenden Achse aufgeschoben und kommuniziert via Busschnittstelle mit der Steuerung, die Sollwerte sendet und rückgemeldete Istwerte ausliest. Hierdurch lassen sich die an die SPS angebundenen Achsen sicher überwachen.

Die Positionsmessung erfolgt mit Hilfe eines in das Gerät integrierten Absolutwertgebers, der ohne Pufferbatterie auskommt. Im ausgeschalteten Zustand kann die Antriebswelle um bis zu 129 Umdrehungen verstellt werden, ohne dass die Multiturn-Absolutposition verloren geht. Die Anzeige erkennt ihre Position nach Netzeinschaltung oder Not-Aus und ist ohne Referenzfahrt direkt einsatzbereit.

Das OLED-Display mit Hintergrundbeleuchtung zeigt Ist- und Sollposition, Drehrichtung und Betriebszustände an. Status- und Warnmeldungen sind auch aus einigen Metern Entfernung gut sichtbar. Mit einem einfach bedienbaren Software-Tool können zudem bis zu zehn kundenspezifische Piktogramme geladen werden. Somit lassen sich Anleitungen für die Verstellachse intuitiv durch den Nutzer gestalten.

Weitere Informationen auf der Website des Anbieters.

Entscheider-Facts

  • verbesserte Reproduzierbarkeit
  • intuitive Bedienung
  • ohne Referenzfahrt einsatzbereit

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?