Kein Bild vorhanden

Dow Chemical und Bayer haben den Abschluss der Übernahme von Wolff Walsrode durch Dow bekannt gegeben. Der Kaufpreis von 540 Mio. Euro beinhaltet eine Kapitalkomponente sowie die Übernahme von Schulden und Pensionsverpflichtungen. Nach Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden der zuständigen Nationen ging die Wolff Walsrode Gruppe zum 30. Juni komplett in den Besitz von Dow über. Bayer beabsichtigt, den Mittelzufluss von rund 440 Mio. Euro zum Schuldenabbau zu verwenden.

Vor dem Hintergrund der weltweit steigenden Nachfrage nach Zellulose erwartet Dow, dass sich die Akquisition bereits nach einem Jahr positiv in den Umsatzzahlen niederschlagen wird. Das Unternehmen will Wolff mit seinem Geschäftsbereich Wasserlösliche Polymere zusammenführen und so ein neues Spezialitätensegment schaffen, das der bevorzugte Entwicklungspartner in der Zellulosebranche werden soll.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Bayer AG

Gebäude W1
51368 Leverkusen
Germany

Dow Chemical Styrene

2040 Building
0 Midland
United States

Probis GmbH - Dow Wolff Cellulosics GmbH

August-Wolff-Str. 13
29699 Walsrode-Bomlitz
Germany