Remdesivir

USA kaufen potenzielles Covid-19-Medikament auf

01.07.2020 Die amerikanische Regierung kauft offenbar in großem Umfang das Ebola-Medikament Remdesivir auf. Die USA haben sich einem Medienbericht zufolge vom Hersteller Gilead die Produktion der Monate Juli bis September gesichert.

Wie die britische Zeitung The Guardian berichtet, hat die Trump-Administration über 500.000 Einheiten des Medikaments bestellt, das im Mai von der US-Arzneimittelbehörde FDA die Notfallzulassung für die Behandlung von Covid-19 erhalten hatte. Der ursprünglich für die Behandlung von Ebola-Patienten entwickelte Virushemmer wird aktuell in klinischen Studien für die Bekämpfung von Erkrankungen durch das neuartige Corona-Virus getestet. Ursprünglich hatte der Hersteller Gilead den Bestand an gefertigtem Remdesivir gespendet. Mit dem Aufkauf durch die US-Regierung wird das Medikament für andere Länder praktisch nicht verfügbar sein.

In den USA haben sich inzwischen über 2,5 Millionen Menschen mit dem Corona-Virus infiziert, amerikas oberster Seuchenbekämpfer, Anthony Fauci, befürchtet, dass in den nächsten Wochen bis zu 100.000 Neuinfektionen pro Tag dazu kommen könnten.

(as)

Medikamente gegen Corona und Covid-19:

Loader-Icon