Regal aus dem Weinflaschen mit verschiedenfarbigen Etiketten hervorschauen

Pernod Ricard produziert nicht nur Spirituosen wie Bourbon sondern auch Wein. (Bild: Feng Yu - Fotolia)

Der Spirituosen-Hersteller Pernod Ricard kündigte an, dass die Brennerei für Jefferson’s Bourbon nach ihrer Inbetriebnahme klimaneutral sein soll. Sowohl die Brennerei als auch die Lagerhäuser will der Hersteller mit kohlenstoffarmen Technologien wie Elektrodenkesseln ausstatten, die mit erneuerbarem Strom betrieben werden, sodass für die Bourbon-Herstellung keine fossilen Brennstoffe eingesetzt werden müssen. Darüber hinaus ist geplant mit Landwirten und Lieferanten vor Ort zusammenzuarbeiten, um Zutaten und Fässer zu beziehen.

Das Unternehmen gibt an, dass die Anlage voraussichtlich die erste Brennerei ihrer Größe in den USA sein wird, die eine LEED-Zertifizierung erhält. Die Abkürzung steht für Leadership in Energy and Environmental Design, ein amerikanisches System, mit dem nachhaltige Gebäude zertifiziert werden.

Zwei weitere Marken von Pernod Ricard, Irish Distillers und Chivas Brothers, hatten ebenfalls kürzlich Pläne bekannt gegeben, 300 Mio. Euro in Irland und 100 Mio. Euro in Schottland in nachhaltigere Destillationstechnologien und größere Produktionskapazitäten zu investieren.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?