Sanofi plant in Singapur einen hochmodernen Standort zur Impfstoffproduktion für den asiatischen Markt. (Bild: Sanofi)

Sanofi plant in Singapur einen hochmodernen Standort zur Impfstoffproduktion für den asiatischen Markt. (Bild: Sanofi)

Der Standort Singapur soll die bestehenden Produktionskapazitäten von Sanofi in Europa und Nordamerika ergänzen und zu einem regionalen Kompetenzzentrum für die Impfstoffproduktion in Asien werden. In Partnerschaft mit dem Singapore Economic Development Board (EDB) wird der neue Standort hauptsächlich den asiatischen Raum beliefern und die bestehenden Produktionskapazitäten in Europa und Nordamerika ergänzen.

Mit der Investition in erweiterte Produktionskapazitäten unterstreiche der Konzern sein Engagement, die Zukunft der Impfstoffe voranzutreiben, Qualität und Skalierbarkeit zu gewährleisten und gleichzeitig auf das Risiko künftiger Pandemien zu reagieren, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Das Projekt soll bis zu 200 lokale Arbeitsplätze schaffen und Singapurs Position als regionales Innovationszentrum für die Gesundheitsbranche stärken.

Drei bis vier Impfstoffe gleichzeitig

Die neuartige Anlage wird um eine zentrale Einheit mit mehreren voll digitalisierten Modulen konzipiert, die die Produktion von drei bis vier Impfstoffen gleichzeitig ermöglichen - im Gegensatz zu nur einem in den derzeitigen Industrieanlagen. Darüber hinaus soll die Fabrik die Flexibilität haben, mehrere Technologieplattformen für die Impfstoffherstellung zu nutzen, die auf verschiedenen Zelltypen basieren. Diese Modularität und Flexibilität soll es ermöglichen, die Produktion eines bestimmten Impfstoffs je nach den Bedürfnissen der öffentlichen Gesundheit in einem schnelleren Zeitrahmen zu priorisieren.

Das Projekt befindet sich derzeit in der Planungsphase, der Baubeginn wird für das 3. Quartal 2021 erwartet. Im Rahmen des auf fünf Jahre angelegten Projekts soll die Anlage im ersten Quartal 2026 voll betriebsbereit sein, sobald alle Qualifikationen und Validierungen des ersten hergestellten Impfstoffs abgeschlossen sind. Im Rahmen der Umweltstrategie von Sanofi ist der Standort so konzipiert, dass er kohlenstoffneutral ist und sowohl den Ressourcenverbrauch als auch die Abfallproduktion drastisch reduziert.

Steigende Nachfrage befriedigen und schneller auf Pandemien reagieren

"Als wichtiger Akteur im Gesundheitswesen ist es unsere Verantwortung, zu handeln und die beispiellos wachsende Nachfrage nach Impfstoffen zu erfüllen. Mit der Investition in eine neue Produktionsstätte in Singapur will Sanofi die Produktionskapazitäten ausbauen, um die weltweit steigende Nachfrage nach Impfstoffen zu befriedigen und schneller auf künftige Pandemien reagieren zu können", so Thomas Triomphe, Executive Vice President und Global Head von Sanofi Pasteur. "Wir sind sehr erfreut über die gute Zusammenarbeit mit dem Singapore Economic Development Board, um diesen spannenden Meilenstein zu erreichen."

"Die Entscheidung von Sanofi, sein erstes digitales Impfstoff-Produktionszentrum in Asien in Singapur anzusiedeln, um die Märkte in der Region und darüber hinaus zu beliefern, ist eine Bestätigung für die Position Singapurs als führendes Zentrum für fortschrittliche Fertigung", sagte Dr. Beh Swan Gin, Vorsitzender des EDB. "Das EDB wird weiterhin Digitalisierung, Automatisierung und Innovation fördern, um den Fertigungssektor zu transformieren und gute Arbeitsplätze für Singapurer zu schaffen."

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?