Wirbelschichtapparat  Glatt

Der Wirbelschichtapparat kann relativ einfach von Batch- auf Kontibetrieb umgerüstet werden. Bild: Glatt

Entscheider-Facts

  • Kontinuierliche Prozesse zeichnen sich durch kürzere Entwicklungszeiten und einfaches Scale-up aus.
  • Bei diesem Wirbelschicht-Apparat kannn die Verweilzeit im Trockner sehr präzise eingestellt werden.

Beim Wirbelschicht-Apparat GPCG 10 können die Batch-Prozesse Trocknung, Granulation und Coating im gleichen Wirbelbett erfolgen. Auch die kontinuierliche Trocknung kann in der gleichen Wirbelschicht durchgeführt werden – dazu muss lediglich der Wirbelschichtbehälter ausgetauscht werden.

Unser Aufmacherbild zeigt einen GPCG 10 mit einem Trocknungseinsatz für kontinuierliche Anwendungen. Der Durch-lauftrockner besteht aus einem zylinderförmigen Behälter. Im Inneren der Trommel befindet sich ein rotierender Stern (ähnlich wie bei einer Zellenradschleuse). Der Stern unterteilt das Innere des Trockners in zehn Kammern. Das nasse Produkt wird in der 11-Uhr-Position angesaugt und in der 9-Uhr-Position ausgeblasen. Der Stern bewegt sich kontinuierlich, aber langsam und transportiert das Produkt vom Eingang zum Ausgang.

Von Batch einfach auf Konti-Betrieb umstellen

Eine weit verbreitete Geschwindigkeit für den Stern beträgt 20 Umdrehungen pro Stunde. Die resultierende Verweilzeit im Trockner beträgt drei Minuten. Der Auslass wird durch eine Zellenradschleuse geschlossen, um den Unterdruck im Wirbelbett aufrechtzuerhalten. Vor der Zellradschleuse können Produkttemperatur und Produktfeuchte gemessen werden.

Der Aufbau mit Rotationskammer ermöglicht es, dass Batch-Maschinen vergleichsweise einfach zu kontinuierlich arbeitenden Wirbelschichtanlagen umgebaut werden können. Das erschließt enorme Sparpotenziale, weil das zeitraubende Scale-up von Batchprozessen entfällt. Die kontinuierliche Produktion läuft vollautomatisiert ab. Die Verweilzeit des Produkts in der Maschine kann sehr präzise eingestellt werden, was zu einer konstant hohen Qualität führt. Ein automatisches Entleer-System sorgt zusätzlich für Prozesssicherheit. So lassen sich Batchverfahren elegant in besonders wirtschaftliche kontinuierliche Prozesse umwandeln.

Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn neben einer schnellen Entwicklungszeit auch die Wirkstoffkosten bei der Entwicklung von Arzneimitteln eine Rolle spielen. Denn die für die Entwicklung benötigten Mengen sind in Konti-Prozessen in der Regel deutlich geringer als bei klassischen Batch-Verfahren. [as]

rotierender Stern in Wirbelschichtapparat im Querschnitt und als Zeichnung   Glatt
Ähnlich wie bei einer Zellenradschleuse sorgt ein rotierender Stern für die kontinuierliche Trocknung bei exakt definierter Verweilzeit. Bilder: Glatt

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Glatt GmbH Process Technology

Werner-Glatt-Str. 1
79589 Binzen
Germany