AxFlow-Ventile-A0943DD4

(Bild: Axflow)

| von Susanne Berger
  • integrierte CIP-Spritzung
  • flexible Durchflussrichtung
  • geringes Gewicht

Ein Anschluss für die CIP-Spritzung des Leckageraums ist bereits standardmäßig integriert. Ebenfalls in allen Ausführungen vorhanden ist die Konstruktion mit ausbalanciertem oberen und unteren Schaft, so dass sich die Durchflussrichtung flexibel ändern lässt – ohne Blockieren und unempfindlich gegenüber Druckschlägen.

Die CU4-Kontrolleinheiten mit übersichtlicher und klarer Dioden-Anzeige überwachen und steuern das Ventil voll automatisch, arbeiten mit beschleunigter Ansprechzeit und sind besonders effizient im Druckluftverbrauch. Durch einen schmalen Ventilkopf und entsprechend lange Rohrenden können die Modelle bei Neuinstallationen direkt verschweißt werden, ohne zusätzliches Versatzstück.

Wenn bereits das Vorgängermodell DA3+ zum Einsatz kommt, lässt sich dieses eins zu eins durch das DA4-Modell ersetzen – ohne weitere Anpassung der Verrohrung. Das einzelne Ventil hat nach Angaben des Herstellers ein bis zu 40 % geringeres Gewicht als vergleichbare Produkte. So lässt sich der Austausch ohne spezielles Werkzeug und ohne Hebe-Anlagen durchführen. Die gleichen Dichtungssätze können in unterschiedlichen Baugrößen zum Einsatz kommen.

Interpack 2021, Halle 3 – A04

Zur Homepage.

Kostenlose Registrierung

Der Eintrag "freemium_overlay_form_pf" existiert leider nicht.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?