Die globale Pharmaindustrie gehört zu den umsatzstärksten Branchen der Welt - und die Pandemie hat ihr im Gegensatz zu anderen Branchen eher genützt als geschadet. Doch Corona hat die Pharmalandschaft enorm verändert: Astrazeneca, Moderna, Biontech und andere erzielten in 2021 Rekordumsätze mit Impfstoffen gegen den Covid-19-Erreger. Aber auch insgesamt war 2021 für die globale Pharmaindustrie ein extrem gutes Jahr.

Das Repertoire der hierzulande einsetzbaren Impfstoffe dürfte sich in den kommenden Monaten noch erweitern, schätzt der Branchenverband vfa. Denn weitere Zulassungsanträge bei der EMA sind in Bearbeitung oder angekündigt. Und global gesehen sind noch weitaus mehr Impfstoffe in Entwicklung und zum Teil auch schon national zugelassen, als den EU-Markt erreichen werden. Weltweit werden mehr als 360 Impfstoffprojekte vorangetrieben (die für bereits zugelassene Impfstoffe eingeschlossen): Die Weltgesundheitsorganisation WHO zählt derzeit 351 (Stand 06.05.2022). Dazu kommt aber noch eine zweistellige Zahl von Projekten, die sie noch nicht verzeichnet.(1) Nicht alle Projekte verfolgen ausdrücklich das Ziel einer EU-Zulassung. Viele Impfstoffe sind auch für Zulassungen in anderen Regionen gedacht, beispielsweise in Ostasien oder Mittel- und Südamerika.

Die Pharma-Landschaft hat sich dadurch bereits in den vergangenen beiden Jahren dramatisch verändert. Fünf der Top-20-Unternehmen der Branche konnten im vergangenen Jahr ein Umsatzplus von mehr als 25 % verzeichnen. Der US-Branchenriese Pfizer steigerte seine Erlöse sogar um 95 %.

Aber auch europäische Unternehmen wie die Schweizer Konzerne Roche und Novartis profitierten von der gestiegenen Nachfrage nach Präparaten gegen unterschiedliche Krankheiten. Roche gelang ein Umsatzplus um 8 %, Novartis legte ebenfalls um 4 % zu. Nicht verwundern wird auch der Erfolg von Astrazeneca, einem der ersten Impfstoff-Lieferanten in der Pandemie. Das britisch-schwedische Unternehmen steigerte  seinen Umsatz um 41 %.

Nur wenige deutsche Unternehmen unter den Top 20

Stabil zeigten sich die beiden deutschen Traditionskonzerne: Boehringer Ingelheim legte um 2 % zu, Bayer gelang ein Plus von 10 %. Spannend war die Erfolgsgeschichte von Biontech anzusehen: Dem Unternehmen gelang ein Umsatzplus von über 18 Mrd. US-Dollar und damit der Sprung auf Rang 18 der globalen Pharmaunternehmen.

Unsere aktualisierte Bildergalerie zeigt Ihnen die Top 7 der weltweit größten Pharmaunternehmen nach Umsatz. Die Liste der Top 20 finden Sie auf unserem Schwesterportal www.chemietechnik.de

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?