Nestlé steigert Umsatz im 1. Quartal 2013 um 4,3 Prozent

Blick auf den Unternehmens-Hauptsitz im schweizerischen Vevey am Genfer See (Bild: Nestlé)

Zenpep ist in den Vereinigten Staaten erhältlich ist und dient Menschen, die Nahrung nicht richtig verdauen können, weil ihre Bauchspeicheldrüse nicht genügend Enzyme zum Abbau von Fett, Proteinen und Kohlenhydraten liefert. Der Kaufpreis und weitere finanzielle Einzelheiten wurde nicht veröffentlicht. Der Nettoumsatz von Zenpep lag 2018 jedoch bei 237 Mio. US-Dollar.

Die Übernahme des Medikaments sei für den Nestlé-Konzern eine Gelegenheit, sein bestehendes Angebot an Ernährungsprodukten, die die Nahrungsaufnahme, Verdauung und Absorption unterstützen, um ein weiteres Produkt zu ergänzen. Gerade den Therapiebereich für Verdauungskrankheiten wollen man weiter ausbauen, sagte Greg Behar, CEO der Health-Science-Sparte. Der Abschluss der Transaktion soll voraussichtlich zeitgleich mit der Fusion von Allergan und Abbvie erfolgen. (jg)

 

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Nestlé Suisse S.A.

N/A
1800 Vevey
Switzerland