Ventil

(Bild: Goetze)

Durch die Verwendung einer kegelförmigen Membran anstelle eines Gummi-Faltenbalgs wird der medienberührte Bereich der Baureihe 4000 vom Federraum des Ventils optimal getrennt. Diese Sicherheitsventil-Baureihe reicht von DN 25 bis DN 100 und bietet zusätzlich einen pneumatischen Kolbenantrieb zur Anlüftung der Ventile.
Ein speziell für Hygiene-Anwendungen optimiertes Sicherheitsventil bietet die Baureihe 4020, das bei kleinen oder mittleren Abblaseleistungen zum Einsatz kommt. Im Ein- und Austritt ist das Ventil für den Einsatz von aseptischen Hygieneanschlüssen optimiert.
Der totraumarme Eintritt bei den Baureihen 4040/4060, zusammen mit einer kegelförmigen Membran ermöglicht den Einsatz in hygienischen und aseptischen Prozessen. Die Ventile werden direkt an der Behälterwand oder an das Rohr angeschweißt, wodurch der Ventileintritts besonders einfach zu reinigen ist. Der einfache Aufbau mit nur vier Bauteilen ermöglicht es dem Betreiber einen Dichtungswechsel selbstständig und mit wenigen Handgriffen in nur 5 min durchzuführen. Als eines der wenigen Ventile am Markt besteht dabei keine Notwendigkeit, die Plombierung des Sicherheitsventils zu zerstören. Die Ventile sind autoklavierbar und verfügen über verschiedene hygienische und aseptische Anschlussoptionen, die kurzfristig lieferbar sind.

Weitere Informationen auf der Website des Anbieters.

Entscheider-Facts

  • Membran statt Faltenbalg
  • schneller Dichtungswechsel
  • viele Anschlussoptionen

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Goetze KG Armaturen

Robert-Mayer-Straße 11
71636 Ludwigsburg
Germany