Produktionsstandort in Bad Vilbel

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz und gleichzeitig einen seiner Produktionsstandorte in Bad Vilbel. (Bild: Stada)

Das erworbene Portfolio umfasst Markenprodukte wie Silomat, Mitosyl und Frubiase aus den Bereichen Grippe & Erkältung, Hautpflege sowie Nahrungsergänzungsmittel. Bei den von Stada übernommenen Produkten handelt es sich um etablierte lokale Marken unter anderem aus Deutschland, Frankreich, Italien, Polen und Spanien. Das Unternehmen will prüfen, ob es die Produktion der akquirierten Marken in seine bestehende Lieferkette integrieren kann, um Potenziale für Synergien auszuschöpfen.

 

Über die finanziellen Details gaben weder Sanofi noch Stada Auskunft. Die Akquisition, die sowohl die Nutzungsrechte als auch die Zulassungen der 16 Marken beinhaltet, soll im dritten Quartal 2021 abgeschlossen werden. Es muss noch die Zustimmung der zuständigen Behörden erfolgen. Im vergangenen Jahr hatte Stada bereits 15 Marken von rezeptfreien Medikamenten von GSK aufgekauft. Zudem hatte der Konzern sein Nahrungs-Ergänzungsmittel-Portfolio durch die Übernahme des tschechischen Healthcare-Unternehmens Walmark ausgebaut.

Stada hat es übrigens unter die sieben umsatzstärksten deutschen Pharmaunternehmen geschafft – das gesamte Ranking können Sie sich hier ansehen.

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?