Person in Schutzkleidung, die Bioreaktor bedient

Das Konsortium ist die zentrale Forschungseinheit und der Ursprung des Konzerns. (Bild: Ivan Traimak - stock.adobe.com)

Den Grundstein für das Forschungszentrum hat Wacker am Standort des Konsortiums für elektrochemische Industrie gelegt – es ist die zentrale Forschungseinheit des Unternehmens. Aufgrund des wachsenden Biotechnologiegeschäfts erweitert der Chemiekonzern die entsprechenden Kapazitäten. Er plant Labor- und Technikumsflächen auf rund 2.000 m2. In dem Gebäude sollen außerdem 90 Mitarbeitende Platz finden, unter anderem auch aus dem Geschäftsbereich Biosolutions und weiteren Projektgruppen.

2020 hatte der Konzern seine biotechnologischen Aktivitäten am Standort Amsterdam bereits ausgebaut.

In dem neuen Zentrum will Wacker an Verfahren forschen, die dem Unternehmen ermöglichen, Biopharmazeutika speziell im Bereich Advanced Medicines herzustellen. Ein weiteres Forschungsgebiet soll sich damit befassen, fermentativ Inhaltsstoffe für Nahrungs- sowie Nahrungsergänzungsmittel herzustellen.

Ein wichtiges Thema gerade auch im medizinischen Bereich der Biotechnologie ist Containment - kennen Sie schon unsere Fokusthemen-Seite dazu?

Zur Fokus-Seite "Containment"

Fachartikel, Produkte und Nachrichten zum Thema "Containment" finden Sie hier in unserem Themenschwerpunkt.

Über diesen Link gelangen Sie direkt zum Übersichtsartikel "Was versteht man unter Containment?" mit vielen weiterführenden Links und Informationen.

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?

Unternehmen

Wacker Chemie AG

Hanns-Seidel-Platz 4
81737 München
Germany