Engineering & Projekte

Anlagenbau

Ob EPC-Unternehmen, Owners Engineers, Engineering-Dienstleister oder Anlagenausrüster: In dieser Rubrik finden alle Experten des verfahrenstechnischen Anlagenbaus Informationen über neue Projekte, Verfahren, Methoden und die Branche.

Pharmaplan und CSL Behring haben mit der Prozessqualifizierung des Modul V im Rahmen des Protinus-Projektes am Standort Bern begonnen. (Bild: Pharmaplan)
Produktion von Immunglobulinen

Pharmaplan erreicht Meilenstein im Protinus-Projekt

Um den hohen Bedarf an Immunglobulin sicherzustellen, baut die CSL Behring in Kooperation mit Pharmaplan als Generalplaner am Standort Bern/Wankdorf Produktionskapazitäten aus. Im Juni wurde ein weiterer Meilenstein erreicht: Der Start der Prozessqualifizierung des Modul V im Rahmen des Protinus-Projektes.Weiterlesen...

Das neue Labor entsteht am Standort Buchs. (Bild: Merck)
Projekt in der Schweiz

Merck errichtet neues Labor für Referenzmaterialien

Merck will ein neues, 18 Mio. Euro teures Laborgebäudes im schweizerischen Buchs errichten. Mit der Investition will der Darmstädter Pharmakonzern das nach eigenen Angaben schnell wachsende Geschäft mit Referenzmaterialien unterstützen.Weiterlesen...

Die neue Pipeline in Neuss pumpt mehr als zehn Millionen Liter Sonnenblumenöl im Jahr durch die Erde. (Bild: Nestlé)
Verbindung zu Ölmühle

Nestlé eröffnet Speiseöl-Pipeline in Neuss

Das Werk der Nestlé-Marke Thomy und die Ölmühle C.Thywissen in Neuss haben eine neue Öl-Pipeline in Betrieb genommen. Diese verläuft unterirdisch über etwa 400 m und soll das Werk mit mehr als 10 Mio l/a Sonnenblumenöl versorgen.Weiterlesen...

Der API-Standort in Boulder, Colorado, wurde erweitert. (Bild: Cordenpharma)
Standort Colorado

Corden Pharma erweitert Kapazität für Peptid-Wirkstoffe

Der Lohnhersteller Corden Pharma hat die Kapazität für Peptid-Wirkstoffe in seiner GMP-Anlage in Boulder im US-Bundesstaat Colorado erweitert. Bereits jetzt gilt der Standort nach Unternehmensangaben als weltweit größter Hersteller.Weiterlesen...

Robotergestützte Abfüllung von Radiopharmaka in Dresden-Rossendorf. (Bild: Rotop)
Standort Dresden-Rossendorf

Rotop eröffnet neue GMP-Anlage für Nuklearmedizin

Der Nuklearmedizin-Spezialist Rotop hat in Dresden-Rossendorf eine neue GMP-Produktionsstätte für Radiopharmaka in Betrieb genommen. Bei dem über 9 Mio. Euro teuren Projekt handelt es sich um die größte Investition in der Unternehmensgeschichte.Weiterlesen...

Bühler_191008AG_KA_Buhler_007
Nachhaltige Lebensmittelversorgung

Bühler eröffnet Entwicklungszentrum in den USA

Bühler hat in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota ein Entwicklungs- und Anwendungszentrum für die Lebensmittel-Industrie eröffnet: Hier will der Anlagen- und Maschinenbauer gemeinsam mit Anwendern und Industrie-Organisationen neue Lösungen und Verfahren für nachhaltige Wertschöpfungsketten entwickeln.Weiterlesen...

Das 14.500 Quadratmeter große, vierstöckige Gebäude wurde über einen Zeitraum von drei Jahren geplant und errichtet. (Bild: Boehringer Ingelheim)
Tiergesundheit

Boehringer Ingelheim schließt Standort Hannover

Das Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim plant, seine Tiergesundheits-Sparte umzubauen: Während die Standorte Biberach und Lyon profitieren, soll der Standort Hannover zum Jahresende schließen.Weiterlesen...

Fresenius Medical Care hat die Produktion von Dialyseflüssigkeiten am Standort St. Wendel mit einer neuen Fertigungslinie erweitert. (Bild: Fresenius Medical Care)
Gestiegene Nachfrage durch Covid-19

Fresenius Medical Care erweitert Produktion von Dialyseflüssigkeiten

Fresenius Medical Care hat am Standort im saarländischen St. Wendel eine neue Produktionslinie für Dialyseflüssigkeiten in Betrieb genommen. Der Hersteller reagiert damit auf gestiegene Nachfrage während der Corona-Krise.Weiterlesen...

Frankreich soll zu einem "Exzellenzzentrum in der Impfstoffforschung und -produktion" werden. (Bild: Sanofi Pasteur)
Nach USA-Streit

Sanofi investiert halbe Milliarde in Impfstoff-Standort Frankreich

Der Pharmakonzern Sanofi hat angekündigt, insgesamt 610 Mio. Euro in seine Impfstoff-Produktion und -Forschung in Frankreich zu investieren. Brisant ist das vor allem vor dem Hintergrund des Streits um mögliche Vorrechte der USA an einem Corona-Impfstoff.Weiterlesen...

Modell einer biopharmazeutischen Anlage, bestehend aus vorkonfigurierten Exycell-Modulen und einer integrierten Stromversorgung von Siemens. (Bild: Exyte)
Schneller zur Impfstoff-Produktion

Siemens und Exyte wollen gemeinsam Biotech-Anlagen bauen

Prozessautomatisierer Siemens und Anlagenbauer Exyte haben eine Partnerschaft für durchgängige Lösungen in der Biopharmazie vereinbart. Sie wollen damit helfen, die Entwicklung und Massenproduktion von Impfstoffen und Pharmazeutika gegen Covid-19 zu beschleunigen.Weiterlesen...